Wissens- und Bedenkenswertes

Sonnenbogen_

Überall Masuren

In der Nähe meines vorhergehenden Wohnortes gab es viele Felder, Wälder und Seen. Und da ich noch meinen Hund Gandalf an meiner Seite hatte, nutzten wir die schöne Landschaft häufig für unsere gemeinsamen Spaziergänge. An einem Sonntag im Juli 2013 machte ich mir Gedanken über das Thema Reisen und dass wir gerne in die Ferne reisen, um Orte zu sehen und zu erleben, die wir zuvor noch nicht gesehen und erlebt haben. Dann öffnen wir unsere Sinne.

Und ich hatte eine Idee: Heute nehme ich den Fotoapparat mit und tue mal so, als wäre ich hier noch nie gewesen. Wie ein Urlauber, der überall Neues entdeckte, erfreute ich mich an der Natur. Immer wieder fand ich reizvolle Motive am Wegesrand, die ich mit der Kamera festhielt.

Am folgenden Dienstag hatte ich Malkurs und eine Teilnehmerin kam nach ihrem Urlaub in Masuren erstmals wieder zum Kurs. Sie schwärmte von der schönen und beeindruckenden Landschaft. Auch ich war mal in Masuren. Das war aber bereits 8 Jahre her und ich erwähnte das an diesem Abend nicht.

In der darauf folgenden Woche ging ich auf die Kursteilnehmerin zu und sagte: „Annemarie (Name geändert), ich war auch schon mal in Masuren.“ Und ich legte ihr Fotos auf den Tisch. „Ja, das ist da ja sooo schön. Genau so sieht es da aus.“, geriet Annemarie gleich wieder ins Schwärmen. Schließlich fragte sie mich, wann ich denn die Fotos aufgenommen hätte. „Vor gut einer Woche.“, antwortete ich und fügte hinzu: „Hier bei uns.“

Sächsisches Masuren